Aktuelles im FC Schüttorf 09

08.01.2012

Vom Veranstalter sind die Teams der II. Mannschaft und der A-Jugend am Start

26. Vechte-Cup: FC 09 sucht noch den Auftakt-Gegner
Qualifikationsturnier am Montag

how Schüttorf. Die Jubiläums-Ausgabe des Schüttorfer Vechte-Cups Anfang 2011 war geprägt von emsländischen Fußballteams: Der SC Spelle-Venhaus besiegte im Finale den SV Meppen, immerhin bis ins Halbfinale hatte es auch der SV Holthausen-Biene geschafft. Bei der 26. Auflage des Hallenturniers in der kommenden Woche hoffen natürlich die drei Grafschafter Landesligisten auf den Turniersieg, vielleicht gibt es in der vechtehalle aber wieder eine Überraschung wie 2010, als der Nachrücker SV Wietmarschen die Endrunde dominierte.

Der Kreisligist aus der Niedergrafschaft ist am kommenden Montag dabei, wenn ab 18 Uhr im Qualifikationsturnier zwei Plätze für die Hauptrunde am Dienstag, 10. Januar, und Donnerstag, 12. Januar, vergeben werden. Der SVW ist Kopf der Wilhelm-Kock-Gruppe und trifft auf den SV Suddendorf-Samern, Alemannia Salzbergen, FC Schüttorf 09 II und FC 47 Leschede. In der Stadtwerke-Schüttorf-Gruppe spielen Concordia Emsbüren, TuS Gildehaus, SV Bad Bentheim II, die A-Jugend des FC 09 und die SG Gronau.

Die beiden Gruppensieger nehmen an der Hauptrunde teil, und der Sieger eines Endspiels gegeneinander hat das Recht,sich die gruppe aussuchen zu dürfen – allerdings ist die Konkurrenz ist sowohl am Dienstag als auch am Donnerstag hoch interessant. Am Start sind nahezu alle hochrangig spielenden Mannschaften der Region – bis auf Eintracht Nordhorn. Der Oberligist sagte seine Teilnahme frühzeitig ab.

Bereits in der Volksbank-Hauptgruppe am Dienstag (18 Uhr) steigt der gastgebende Landesligist FC Schüttorf 09 ins Geschehen ein und trifft gleich in seinem ersten Spiel auf einen der beiden Qualifikanten. Ebenfalls am Dienstag sind der Ligakonkurrent Union Lohne und der Titelverteidiger vom SC Spelle-Venhaus im Einsatz. Die Gruppe komplettieren zwei westfälische Vertreter: Der Westfalenligist FC Eintracht Rheine und der Landesligist SpVg Emsdetten 05.

In der Elektro-deWitte-Gruppe, die am Donnerstag ab 18 Uhr ausgespielt wird, treffen die derzeit besten Vereine des Emslandes aufeinander: Der Regionalligist SV Meppen hat seine Zusage ebenso gegeben wie der Oberliga-Klub SV Holthausen-Biene. Bislang der einziges Grafschafter Vertreter ist der SV Bad Bentheim, der es auch mit dem Landesligisten SC Herford, dem FC Suryoye Enschede aus den Niederlanden und natürlich dem zweiten Qualifikanten zu tun bekommt.

In den beiden Hauptturnieren werden insgesamt acht Teilnehmer der Endrunde am Freitag, 13. Januar, ermittelt. Diese spielen zunächst in zwei Gruppen die Halbfinalisten aus. Der Sieger des Finals steht gegen 23 Uhr fest.
Quelle: Grafschafter Nachrichten



08.01.2012

Auftritt läßt für mogen beginnenden Vechte-Cup hoffen

Dramatisches Finale: SuS trifft aus neun Metern einfach besser

Rheine. Vier Jahre in Folge gewann der FCE sein eigenes Turnier, wenn auch mit vier verschiedenen Mannschaften. Jetzt waren die Fußballer vom Westfalenligisten SuS Neuenkirchen einfach an der Reihe, denn sie setzten sich in einem packenden Finale gegen die „Erste“ des Gastgebers nach Neunmeterschießen mit 5:3 durch. Den dritten Platz sicherte sich der FC Schüttorf 09 mit einem 3:2-Erfolg gegen die enorm starke Traditionsmannschaft des FCE.

Das Finale allein war das Eintrittsgeld wert. Der SuS ging dank seiner überzeugenden Leistungen in der Vorrunde und im Semifinale als Favorit in diese 20 Minuten, doch er brachte selbst eine zweimalige Führung nicht über die Runden. Die mit jungen Spielern nur so gespickten Eintrachtler imponierten durch nimmermüden Kampfgeist und waren gegenüber der enttäuschenden Leistung vom Freitag nicht wiederzuerkennen.

Der Held des Neunmeterschießens war ausgerechnet der junge SuS-Torhüter Julian Stegemann, der gleich zwei Mal ganz hervorragend reagierte. Der FCEer Julian Knocke trat als erster an, schoss platziert in die rechte Ecke, doch Stegemann tauchte blitzschnell nach unten und lenkte den Ball um den Pfosten. Nils Woltering versuchte es zur Abwechslung mit einem Schuss in Richtung links Ecke, doch auch er fand in Stegemann seinen Meister. Der Respekt beim jungen FCE-Schützen Michael Egbers muss anschließend wohl so groß gewesen sein, dass er gleich weit neben das Tor schoss.

Von den Hausherren traf somit nur Philip Fontain, der auch während des gesamten Turniers eine überzeugende Leistung zeigte und von FCE-Trainer Rainer Weikert als „Rohdiamant“ bezeichnet wurde. Da waren die Neuenkirchener wesentlich besser drauf, denn nacheinander versenkten Simon Brüning, Jörg Husmann und Patrick Schulz das Leder - und somit stand der 5:3-Erfolg fest.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Simon Brüning sein Team in der 14. Minute mit einem platzierten Distanzschuss 1:0 in Führung. Doch Fontain glich nur eine Minute später nach einem schnellen Angriff über die linke Seite aus. Jörg Husmann tickte in der 16. Minute einen Freistoß nur kurz an, und Rafael Figueiredo setzte das Leder präzise in die lange Ecke zum 2:1. Neuenkirchen schien auf der Siegerstraße, aber erneut Fontain gelang 18 Sekunden vor der Schlusssirene das 2:2.

Nicht minder spannend verlief das Spiel um Platz drei zwischen dem FC Schüttorf 09 und der Traditionsmannschaft des FCE. Die Entscheidung fiel acht Sekunden vor dem Ende, als Gerrit Mahmutovic fast von der Mittellinie FCE-Torhüter Torben Maybaum mit einem präzisen Flachschuss genau ins linke Eck überraschte. Eigentlich hatten sich alle schon auf ein Neunmeterschießen eingestellt.

Dabei schien die Traditionsmannschaft zunächst die besseren Karten zu haben, denn sie ging bereits in der 2. Minute durch Tobias Wehmschulte in Führung und besaß in der Folgezeit einige Möglichkeiten zum 2:0. Doch Schüttorf drehte die Partie, Treffer von Andreas Strauch (9.) und Chris Schippers (10.) brachten die 09er 2:1 in Führung. Aber als Martin Roling den Ball schnell eingerollt hatte, markierte Oliver Reeker mit einem Gewaltschuss noch das 2:2 (11.). 22 Sekunden vor dem Ende rettete dann zunächst Maybaum mit einem Reflex, als Florian Hoff alleine vor ihm auftauchte. Kurz darauf musste sich der Torhüter dann doch geschlagen geben.
Quelle: Münsterländische Volkszeitung



06.01.2012

09er und viele andere proben für den am Montag beginnenden Vechte-Cup

Ziele: In der Halle ordentlich präsentieren

EMSDETTEN. Die beiden Fußball-Landesligisten Borussia Emsdetten und Emsdetten 05 schnüren am Wochenende ihre Schuhe zu diversen Hallenturnieren.
Die Borussen um Trainer Robert Borgelt sind am Samstag in Rheine und am Sonntag in Steinfurt auf dem Parkett aktiv, die 05er spielen am Sonntag beim Indoor-Wettkampf des SV Burgsteinfurt mit. Und Trainer Hans-Dieter Jürgens stellt klar heraus, warum die 05er Sonntag in Steinfurt starten. "Das ist ein Dank an den Organisator Gerhard Rühlow, der unheimlich viel für den Fußball macht und gemacht hat. Und wenn man die Gelegenheit hat, solch einem verdienten Funktionär etwas von dem zurückgeben zu können, was er gegeben hat, dann sollte man das tun."

Turniere der Borussen:

Heute spielen die Borussen beim "Hungeling-Cup in Rheine, um 15.45 Uhr gegen den Westfalenligisten FC Eintracht Rheine, um 17.15 Uhr gegen einen Qualifikanten des Vortages, um 18.30 Uhr gegen FC Schüttorf 09. Am Sonntag fährt ein Kader der Rot-Weißen zu den Partien nach Burgsteinfurt, hier mischen die Borussen in der 1. Zwischenrunde mit. Um 12.30 Uhr spielt Borussia gegen einen Qualifikanten vom Vortag, um 13.42 gegen Arminia Ochtrup, um 15.30 Uhr gegen Preußen Borghorst, beschließen das Programm um 16.42 gegen einen weiteren Qualifikanten des Vortages. Und dann wird man sehen, ob es gereicht hat für die Qualifikation zur Finalrunde.

Borussen-Trainer Robert Borgelt sieht die Sache mit zwei Turnieren an zwei Tagen entspannt: "Ich zwinge keinen, in der Halle zu spielen. Unser Kader ist für beide Turniere äußerst knapp besetzt. Doch die Jungs, die ihre Schuhe schnüren, wollen einfach etwas Spaß haben. Und wenn man mit viel Spaß an Hallenspiele heran geht, dann kann sich dort schnell etwas entwickeln. Doch große Forderungen stelle ich nicht. Wichtig ist, dass sich niemand in der Halle verletzt.

Emsdetten 05: Die 05er spielen am Sonntag ab 11 Uhr in Burgsteinfurt in der Zwischenrunden-Gruppe II, steigen um 12.12 Uhr mit der Partie gegen den Sieger des Vorturniers ins Rennen ein. Um 13.24 Uhr wartet die Aufgabe gegen den Ligakonkurrenten SV Mesum, um 15.12 Uhr das Match gegen Fortuna Gronau, ehe die 05er um 16.24 Uhr mit der Partie gegen den SV Burgsteinfurt die Zwischenrunde abschließen. Und dann blickt man in die Tabelle blicken und sieht, was es gebracht hat. Sollten sich die 05er qualifizieren, so warten am 17.10 Uhr die beiden Halbfinalspiele, danach das kleine Finale, um 18.20 Uhr das Endspiel. In Burgsteinfurt werden Zwischen- und Endrunde mit einer Spielzeit von 2 x 10 Minuten ausgetragen, mit einem Seitenwechsel ohne Pause. "Wir wollen uns fußballerisch ordentlich präsentieren", fordert 05-Trainer Hans-Dieter Jürgens.
Quelle: Ruhr Nachrichten



... | 231 | 232 | 233 | 234 | 235

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.