Aktuelles aus der Abteilung

TT-Saisonausblick zu Beginn der Saison 2018/2019

Oben: C. Engler,F. Wagemaker
Unten: R. Engler, N. Gaßner

Die neue Saison 2018/2019 hat für die TT-Abteilung mit einigen Veränderungen begonnen. Die langjährigen Stammspieler der 1. Mannschaft Jürgen van der Kamp und Jan Breitenbach spielen ab dieser Saison in der 2. Mannschaft. Da drei Spieler vom SV Alemannia Salzbergen und ein Spieler vom SC Glandorf bei uns spielen möchten, haben wir alle 4 Mannschaften ein bisschen umgebaut.

Die 1. Mannschaft spielt jetzt in folgender Besetzung: Nico Rudnik, Thomas Reckzügel, Detlef Barchanowitz, Christian Engler, Frank Wagemaker und Stephan Rehers.

In der 2. Mannschaft spielen: Jan Breitenbach, Jürgen van der Kamp, Klaus Stockhorst, Dimitri Lammert, Carsten Mahn und Dirk Höötmann.

Die 3. Mannschaft setzt sich aus folgenden Spielern zusammen: Raphael Engler, Sebastian Feld, Thomas Mahn, Jürgen Stockhorst, Hartmut Rost, Detlef Becker und Günter Hinkebeen.

In der 4. Mannschaft spielen: Joachim Hunsche, Manfred Lindemann, Friedhelm Giebel, Peter Kröner, Heinrich Elikmann, Norbert Gaßner, Dietbert Wortelen, Robert Voß, Winfried Wiens, F.H. Groetschel und Dietmar Teibl. Norbert Gaßner spielt schon ein Jahr bei uns.

Die Mannschaften spielen in folgenden Klassen:
1. Mannschaft - 1. Bezirksklasse
2. Mannschaft - 2. Bezirksklasse
3. Mannschaft - Kreisliga
4. Mannschaft - 1. Kreisklasse

Die ersten Meisterschaftsspiele waren schon sehr überzeugend und sprechen für eine erfolgreiche Saison für die Tischtennisabteilung.

1. M.: Gegen SC Spelle-Venhaus 9:4, gegen TuS Neuenhaus 9:3, gegen SV Oly. Laxten II. 9:2
2. M.: Bei Redaktionsschluss noch keine Spiele
3. M.: Gegen B. Benth./Gildeh. III. 9:1, gegen SV V. Nordhorn III. 9:1
4. M.: Gegen Hoogsteder SV II. 9:4, gegen SV U. Lohne III. 9:0

Franz-Hermann Groetschel holt WM-Bronze

Dritter von Links: Franz-Hermann Groetschel

Der erste Flug seit langer langer Zeit, Temperaturen bis zu 35 °C, ein Ort mitten in der Wüste… Franz-Hermann Groetschel nahm so einiges auf sich, um sich seinen Traum vom Start bei den Tischtennis-Weltmeisterschaften der Senioren im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu erfüllen.

Im Juni ging er in Las Vegas in der Altersklasse Senioren 90 an den Start. In der Altersklasse Senioren 90? Da könnte man meinen, es hätte sich ein Tippfehler eingeschlichen. Aber falsch gedacht. Franz-Hermann (mittlerweile seit 84 Jahren für den FC 09 aktiv) feiert in diesem Jahr seinen 90ten Geburtstag und darf somit in diesem erlesenen Kreis starten.

Seit Monaten trainierte er jeden Dienstag auf dieses Event hin und schaffte in den USA die Sensation! Bronze in seiner Lieblingsdisziplin, dem Doppel. Eine Leistung, die uns allen den Atem stocken ließ. Wahnsinn. Einfach unglaublich, was Franz-Hermann mit seinem französischen Partner Guy Martin auf den Tischtennis-Tisch zauberte. Tatkräftige Unterstützung erhielt der Schüttorfer von seiner Frau Doris, die seit jeher bei solchen Events an seiner Seite ist und ihm für jede Spielsituation den richtigen Tipp mit auf den Weg gibt.

Bevor es in der Doppelkonkurrenz aber auf´s Stockerl ging, spielte Franz-Hermann noch die Einzelkonkurrenz der Senioren 90. Hier hatte das Schüttorfer Urgestein Pech bei der Auslosung und erwischte eine starke Gruppe mit dem späteren Turniersieger Yongning Chen (CHN), dem Franzosen Guy Bizeul und dem US-Amerikaner Nicholas Gangi. Gegen alle drei Spieler war am ersten Turniertag leider kein Kraut gewachsen und er musste den Gegnern zum Sieg gratulieren. Letztlich stand hier aber auch ein toller 11. Platz zu Buche. Und das bei einer Weltmeisterschaft. Da gibt es nicht viele, die solch ein Resultat erreicht haben. Aber da war ja noch was mit seiner Lieblingsdisziplin… In der Doppelkonkurrenz konnte Franz-Hermann seine ganze Stärke zeigen und gewann mit seinem Doppelpartner Guy Martin gleich die Auftaktbegegnung. Nach zwei Niederlagen im Anschluss konnte die deutsch-französische Kombination den entscheidenden Sieg gegen den Chinesen Chen (der ja im Einzel die AK 90 gewonnen hat) und seinen amerikanischen Partner Lam verbuchen und holte sich die Bronzemedaille. Ein einmaliger Erfolg!

Gelohnt hat sich die weite Reise in die USA nicht nur aus sportlicher Sicht, konnte er doch vor und nach der WM seiner Tochter noch einen Besuch in den Vereinigten Staaten abstatten und ein paar gemeinsame Urlaubstage mit seiner Frau Doris dort verbringen. Es war also ein rundum gelungener Aufenthalt. Trotz Fluges, heißer Temperaturen und Wüstensands…

Saisonrückblick 2017/2018 Tischtennis

Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga im Vorjahr wurde es die erwartet schwierige Saison für die erste Herrenmannschaft des FC 09. Das Team um Neuzugang Detlef Barchanowitz konnte den Abstiegskampf mit tollen Leistungen lange Zeit offen gestalten, musste sich aber schlussendlich, auch trotz personeller Probleme, mit dem direkten Abstieg begnügen. Trotzdem konnten viele positive Eindrücke aus der Bezirksliga mitgenommen werden, so dass das Schüttorfer Team in der kommenden Saison mit einer Rückkehr in die Bezirksliga liebäugelt. Zum Team gehörten Nico Rudnik, Thomas Reckzügel, Jan Breitenbach, Detlef Barchanowitz, Jürgen van der Kamp und Stephan Rehers.

Wie auch in den vergangenen Jahren ist die zweite Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse Herren Emsland-Süd/Grafschaft Bentheim angetreten. Die Saison konnte mit einen guten fünften abgeschlossen werden. In der Vorrunde konnte noch der Anschluss an die vorderen Plätze, um die Favorisierten Mannschaften aus Emlichheim, Altenlingen und Wilsum gehalten werden. In der Rückrunde mussten einige Verletzungsbedingte Ausfälle hingenommen werden, so das am Ende ein Solider fünfter Platz heraussprang. Nächste Saison geht es dann in die vierte Saison in Folge in der 2. Bezirksklasse. Zur nächsten Saison wird die zweite Mannschaft mit Jürgen van der Kamp und Jan Breitenbach, und somit mit langjähriger Erfahrung aus der ersten Mannschaft, verstärkt. So das das Ziel ausgesprochen werden kann vorne anzugreifend und somit um den Aufstieg mitzuspielen. Zum Team gehörten Klaus Stockhorst, Dimitri Lammert, Carsten Mahn, Dirk Höötmann, Sebastian Feld und Thomas Mahn.

Die dritte Mannschaft ist seit vielen Jahren Stammgast der Kreisliga. Das Team um Mannschaftskapitän Manfred Lindemann konnte einen guten vierten Platz erreichen. Somit wurden die Saisonziele ganz klar erreicht. Erwähnenswert ist das die dritte, dem Meister Emlichheim II den einzigen Punkverlust zugefügt hat. Emlichheim II wurde mit 27:1 Punkten deutlich Meister. Zum Team gehörten Jürgen Stockhorst, Hartmut Rost, Detlef Becker, Alexander Liedke, Joachim Hunsche, Manfred Lindemann und Peter Kröner.

Nach dem guten 3. Platz in der Saison 2016/17 gelang es der 4. Mannschaft sich in der letzten Saison noch zu steigern. Es sprang der sehr gute 2. Platz in der 1. Kreisklasse 4er Süd/West heraus. Die Mannschaft aus Bad Bentheim/Gildehaus V. war zwar punktgleich, hatte aber das schlechtere Spielverhältnis. In der mit 12 Mannschaften starken Liga, zusammengesetzt aus den Kreis Grafschaft Bentheim und dem Lingener Raum war das ein Mammutprogramm. Wir mussten nur dem ASC GW Wielen II. den Vortritt lassen.

Nico Rudnik Vereinsmeister 2017

v.l.n.r. Norbert Gaßner, Raphael Engler, Carsten Mahn, Nico Rudnik, Jan Breitenbach, Stephan Rehers

Am 6. Januar 2018 fanden die Tischtennis Vereinsmeisterschaften für das Jahr 2017 statt. Das Teilnehmerfeld war mit 16 Teilnehmern erfreulicherweise gut besetzt. So dass vier Gruppen je vier Spieler gebildet werden konnten. Zu diesen Vereinsmeisterschaften zählten wir mit Raphel Engler einen Gastspieler. Erfreulicherweise hat sich Raphel entschlossen zur nächsten Saison zum Fc Schüttorf 09 zu wechselnund uns zu verstärken. Im gewohnten Modus qualifizierten sich die ersten beiden einer Gruppe für den Herren A Pokal. Die dritt,- und viertplatzierten qualifizierten sich für den Herren B Pokal.

Wie gewohnt wird der Herren A und Herren B Pokal im Doppel-KO Modus ausgetragen. So dass sich jeder Spieler eine Niederlage leisten kann, um dann über den Weg der Trostrunde ins Finale einzuziehen. Um den Vereinsmeistertitel zu holen muss der Sieger, der Sieger der Trostrunde jedoch zweimal gegen den Sieger der Hauptrunde gewinnen. 

In der Hauptrunde der Herren A Konkurrenz konnte sich Nico Rudnik nach Siegen gegen C. Mahn, v.d. Kamp und Breitenbach souverän durchsetzen. Im Finale der Trostrunde setzte sich Jan Breitenbach gegen Stephan Rehers durch. Somit standen die beiden Erstplatzierten des Vergangenen Jahres im Finale. In diesem entschied lediglich ein Satz über den Erfolg von Jan Breitenbach. Dieses Jahr konnte sich Nico Rudnik nach guten Leistungen über den ganzen Tag, verdient durchsetzen und seinen ersten Vereinsmeisterschaftstitel im Einzel gewinnen. 

Ergebnis Herren A:
1. Nico Rudnik
2. Jan Breitenbach
3. Stephan Rehers
4. Dimitri Lammert
5. Jürgen van der Kamp
5. Thomas Reckzügel
7. Carsten Mahn
7. Dirk Höötmann

In der Herren B Konkurrenz konnte sich der Gastspieler Raphael Engler durchsetzen. Dabei gewann er im Finale gegen seinen alten früheren Mannschaftskollegen Norbert Gaßner. Dessen Form an diesen Tag ebenso Hervorzuheben war. Als Spieler der vierten Mannschaft konnte er sich gegen Spieler aus der zweiten und dritten Mannschaft durchsetzen. Auf den dritten Platz landete Jürgen Stockhorst. Auf den vierten Platz Hartmut Rost.

Ergebnis Herren B:
1. Raphael Engler
2. Norbert Gaßner
3. Jürgen Stockhorst
4. Hartmut Rost
5. Klaus Stockhorst
5. Robert Voß
7. Sebastian Feld
7. Winfried Wiens

Neben den Einzelkonkurrenzen wurde wie gewohnt auch eine Doppelkonkurrenz ausgetragen. In den Viertelfinals konnten sich die Paarungen Reckzügel/van der Kamp, Breitenbach/Rehers, C. Mahn/Feld und K. Stockhorst/Rudnik durchsetzen. In den Halbfinals trafen die Doppel Reckzügel/van der Kamp gegen C. Mahn/Feld und K. Stockhorst/Rudnik gegen Breitenbach/Rehers an. Dabei setzten sich jeweils die Favoriten durch. Im Finale setzte sich die erfahrene und langjährig eingespielte Paarung Reckzügel/van der Kamp nach einen 0:2 Rückstand gegen Breitenbach/Rehers durch.

Ergebnis Doppel:
1. Reckzügel/van der Kamp
2. Breitenbach/Rehers
3. C. Mahn/Feld
3. K. Stockhorst/Rudnik
5. Wiens/Voß
5. Gaßner/Rost
5. Engler/J. Stockhorst
5. Lammert/Höötmann

Wir gratulieren den Vereinsmeistern. :-)

 

Fc Schüttorf II erreicht starken zweiten Platz im Bezirkspokal 2016/2017

v.l.n.r. Thomas Reckzügel, Dimitri Lammert, Stephan Rehers, Nico Rudnik

Mit dem Sieg des Regionspokals war die Qualifiktion für den Bezirkspokal geschaft. Hier gelang ein starker zweiter Platz. An diesem Erfolg waren Jürgen van der Kamp, Thomas Reckzügel, Nico Rudnik, Jan Breitenbach, Stephan Rehers und Dimitri Lammert beteiligt. 

In der ersten Runde hatte der Fc Schüttorf 09 ein Freilos. Im Achteinfinale stand ein Heimspiel gegen den SC Schölerberg an. Der Start in dieses Spiel verlief nicht optimal und wir lagen direkt 0:2 hinten. Nun war der Druck auf unserer Seite und es mussten Siege her. Diese kamen dann auch und es konnten fünf Spiele in Folge für uns entschieden werden. Das Spiel konnte somit 5:2 gewonnen werden. Jedoch waren drei Fünfsatz Siege unter den fünf Spielen, so das das Spiel auch anders ausgehen konnte.

Im Viertelfinale ging es  zu einem Auswärtsspiel gegen den TTV Garrel-Beverbruch. In einen spannenden und knappen Spiel konnte ein 5:4 Sieg eingefahren werden. Nach einem 2:4 Rückstand gelang es drei Spiele in Folge zu gewinnen. Mit diesem Sieg konnte das Final Four, das immer in Hude stattfindet, erreicht werden. Bis hierhin wieder ein sehr schöner Erfolg.

Am 09.04.2017 stand dann das Final Four in Hude an. Hier wird immer in einer Vierergruppe im System Jeder-gegen-Jeden gespielt. Hierfur haben sich der VfL Kloster Oesede, SV Wittmund, TuS Zetel und der der FC Schüttorf II qualifiziert. Im ersten Spiel ging es gegen den TuS Zetel. Hier ist ein guter Start gelungen und es Stand ein 5:2 Sieg zu Buche. Im zweiten Spiel musset man gegen den SV Wittmund antreten. Hier ist ein guter Start gelungen und es lag eine 4:2 Führung vor. Leider ging dieses Spiel dann noch mit 4:5 verloren. Zwei der drei letzten Spiele, gingen knapp im fünften Satz verloren. Schade. Ein Sieg war hier drin. Somit ging es in das letzte Spiel. Mit einen hohen Sieg wäre hier noch Turniersieg möglich gewesen. Jedoch war zu spüren das die vorherige Niederlage noch etwas in den Knochen steckte. So das vielleicht ein paar Prozent fehlten, um einen starken Gegner zu besiegen. Das dritte Spiel gegen den VfL Kloster Oesede ging dann 5 verloren. Mit etwas Schützenhilfe des TuS Zetel stand jedoch am ende des Tages ein hervoragender zweiter Platz zu buche.

Fc Schüttorf II Regionspokalsieger 2016/2017

v.l.n.r. Stephan Rehers, Carsten Mahn, Dimitri Lammert, Jan Breitenbach

Nachdem schon letzes Jahr der Kreispokal in der Herren C Klasse gewonnen werden konnte, ist es dem Fc Schüttorf 09 erneut gelungen diesen Pokal für sich zu entscheiden. Besonderheit: Dieses Jahr wurde dieser Wettbewerb gemeinsam mit dem Emsländischen Kreis ausgetragen. So das der Wettbewerb durch die höhere Anzahl an Mannschaften an Qulität gewonnen hat. Somit ist natürlich auch der Erfolg höher einzuschätzen. Beteiligt an diesem waren Jan Breitenbach, Stephan Rehers, Dimitri Lammert, Klaus Stockhorst und Carsten Mahn.

Insgesamt ist der Fc Schüttorf 09 mit drei Mannschaftten an dem Pokalwettbewerb angetreten. Überraschenderweise war für die erste Pokalmannschaft bereits in der ersten Runde Schluss. Gegen einen gut aufgelegten Gegner vom TuS Neuenhaus verlor man mit 2:5.

Einen besseren Start legte die dritte Pokalmannschaft hin und besiegte in der ersten Runde den SV Union Lohne mit 5:1. Im Achtelfinale war jedoch dann gegen die Favorisierte Mannschaft vom SC Spelle Venhaus, der im Nachhinein auch die Endrunde erreichte, Schluss. Hier verlor der Fc Schüttorf 09 III klar mit 0:5.

Für die zweite Pokalmannschaft gab es in der ersten Runde ein Freilos. Im Achtefinale traf man auf den SV Bawinkel I. Hier kam es zu einen erwartet engen Spiel, indem sich der FC Schüttorf 09 II knapp mit 5:4 durchsetzten konnte. Im Viertelfinale ging es ins Emsland zum Raspo Lathen. Leicht Favorosiert konnte ein 5:3 eingefahren werden. Mit dem Sieg im Viertelfinale gelang die Qulifikation für das Final Four des Regionspokals. Bis hierhin schonmal ein beachtlicher Erfolg. :D

Am 08.01.2017 stand dann das Final Four in Meppen an. Hier wurde im System Jeder-gegen-Jeden in einer Vierer Gruppe gespielt. Hierfur haben sich der SC Spelle Venhaus, SV Union Meppen, ASC Grün-Weiß 49 Wilsum und der der FC Schüttorf II qualifiziert. Im ersten Spiel ging es gegen den ASC Grün-Weiß 49 Wilsum. Hier gelang ein guter Start und es konnte ein 5:1 Sieg eingefahren werden. Im zweiten Spiel ging es gegen den SV Union Meppen. In dieses Spiel ging der FC Schüttorf II keineswegs als Favorit ins Spiel. Eher im Gegenteil. Aber durch gute Leistungen aller Spieler Stand am Ende ein 5:4 Sieg. Somit ging es in das letzte Spiele gegen den SC Spelle Venhaus. Bis dahin beide Mannschaften ungeschlagen. Somit würde der Sieger des Spiels als Regionspokalsieger feststehen. In einem 50:50 Spiel gelang ein 5:2 Sieg. Ein langer Tag ging zuende und es war geschafft. Der erste Regionspokal der Herren C Klasse geht nach Schüttorf. :D

Mit den Sieg des Regionspokals konnte man sich  erfreulicherweise für den Bezirkspokal qualifizieren.

Spieler des FC 09 bei den Senioren Kreis- und Bezirksmeisterschaften erfolgreich

Tischtennis Kreismeisterschaften der Senioren in Bad Bentheim am 19.08.16

Der FC 09 war mit Thomas Reckzügel, Carsten Mahn und Günter Hinkebeen dabei und konnte ingesamt 3 Kreismeistertitel erringen.

In der Ü50-Klasse landete Carsten Mahn auf Platz 2 und Thoma Reckzügel auf den 3. Platz.

Kreismeister im Doppel dieser Klasse wurde Thomas Reckzügel mit Detlef Barchanowitz/SV Bad Bentheim.

Günter Hinkebeen sicherte sich die Einzeltitel in den Altersklassen Ü60 und Ü65.jeweils ohne Satzverlust. Dies in beiden Konkurrenzen vor Dieter Strauß vom SV Bad Bentheim.

Senioren-Bezirksmeisterschaften in Molbergen/Cloppenburg am 13.11.16

Einziger Starter vom FC 09 war Günter Hinkebeen in der Altersklasse Ü65. Als Gruppenzweiter qualifizierteer sich für die Endrunde.

Im Viertelfinale gab es dann  eine knappe 5-Satzniederlage gegen den alten Kontrahenten Kurt Hannecken (Blau-Weiß Papenburg). Nach Satz- und Matchbällen verlor Günter Hinkebeen mit 10:12 im Entscheidungssatz und verpaßte die erhoffte Platzierung.im Vorderfeld. Beide Akteure standen sich in den achtziger Jahren bereits in vielen Meisterschaftsspielen gegenüber. Mit dem 5. Platz im Gesamtklassement war jedoch die Qualifikation zu den Niedersachsen-Meisterschaften geschafft.

Im Doppel lief es gemeinsam mit Hermann Dreyer /(BW Papenburg) dagegen besser. Nach 3Siegen wurde das Duo erst im Endspiel von den Osnabrücker Favoriten Lippelt/Imbrock bezwungen. Die Vizemeisterschaft auf der Bezirksebene Weser/Ems war  der verdiente Lohn.

Beide werden sich bei den Niedersachsenmeisterschaften  2017 erneut unter Beweis stellen.

Jan Breitenbach Vereinsmeister 2016

Am 13. August 2016 fanden die Tischtennis Vereinsmeisterschaften statt. Hier nahmen 9 Spieler teil. Es wurde in einem Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt. Somit hatte jeder Spieler acht Spiele. Nach einigen sehr guten Spielen konnte sich Jan Breitenbach knapp vor Nico Rudnik durchsetzten. Beide Spieler konnten sieben Siege und eine Niederlage für sich verzeichnen. Lediglich ein mehr gewonnener Satz hat am ende den Auschlag gegeben.

Neben der Einzelkonkurrenz wurde eine Doppel Konkurenz ausgetragen. Hier konnten sich im Finale Nico Rudnik/Dimitri Lammert gegen Sebastian Feld/Thomas Mahn durchsetzten.

Wir gratulieren den Vereinsmeistern. :-)

Ergebnis Einzel:
1. Jan Breitenbach - 7:1 - 23:7
2. Nico Rudnik - 7:1 - 22:7
3. Jürgen van der Kamp - 6:2 - 18:10
4. Dimitri Lammert - 5:3 - 19:12
5. Carsten Mahn - 4:4 - 18:15
6. Sebastian Feld - 4:4 - 15:13
7. Alexander Liedke - 1:7 - 6:21
8. Thomas Mahn - 1:7 - 4:21
9. Andre Exeler - 1:7 - 4:21

Ergebnis Doppel:
1. Lammert/Rudnik
2. Feld/T.Mahn.
3. Breitenbach/van der Kamp
3. C. Mahn/Liedke

Günter Hinkebeen nahm erfolgreich an der Senioren-WM in Alicante vom 23.-29. Mai 2016 teil

Günter Hinkebeen- FC 09, Abt. TT startete bei  diesem bislang größten TT-Event  mit 4.600 Teilnehmern aus über 80Nationen in der Altersklasse Ü60.

Die einmalige Atmosphäre mit durchschnittlich 5 – 10.000 Zuschauern in der Halle beflügelte auch  Günter, der  insgesamt  überraschend    5 Siege und 4 Niederlagen einfahren konnte.

Im Einzel erwischte er eine relativ schwere Gruppe , startetejedoch  erfolgreich mit einem 3:0 gegenden Chinesen  Chan. Das 2. Einzel gegen den Spanier  GualRebullging nach spannendemVerlauf und 2:1 Satz-Führung noch mit 2:3 verloren. Der spanische Linkshänder konnte sicham Ende auf das Konterspiel  seines  Gegners einstellen. Der 3. Gegner Baldwin/GB  setzte sich nach offenem Spiel  verdient mit 3:0 durch.

Am Folgetag zeigte sich Günter Hinkebeengut erholt und schlug den französischen Defensivspieler Dhalluin sicher mit 3:1  Das Ende in der KO-Runde folgte aber noch am  Abend mit einem 1:3 gegen denSlowakenKoval. Eine 1:0 Satz-Führung reichte nicht zum Sieg. Das Spiel kippte im drittenSatz, der mit 10:12 sichtlich knapp verloren ging.

Im Doppelwettbewerb startete Günter mit Dr. Friedhelm  Heitmann vom TSV Werne. Beide Spieler ergänzten sich optimal und gewannen sensationell alle Gruppenspiele gegenDuos aus Indien (3:0), USA (3:0) und Frankreich (3:2).

Dabei konnte Heitmann mit dem Tony-Hold-Belag vorbereiten und Günter offensiv mi t demEndschlag oder Topspin  vollenden.

In der Endrunde hatten die Beiden gegen das schwedische Spitzendoppel  Söderberg/Svenssonbeim 0:3 dann keine Chance mehr. Die Sätze gingen mit 5:11, 6:11, 7:11 an die schwedische Paarung,die mit Ihrer schnellem und offensivem Spielweise brillierten.

Insgesamt waren Hinkebeen / Heitmann mit ihrer Leistung  und dem Erreichen der Endrunde bei einer Weltmeisterschaft mehr als zufrieden. Am Ende langte es zu Platz 33.

Die top-organisierte WM  in Alicante / Spanien wurde auch durch das aufwändige Rahmenprogramm bei der Eröffnungs- und Abschlußfeierzu einem unvergesslichenErlebnis.Zum Abschluß wurde  - wie bei Olympia - die Fahne des ausrichtenden Landeseingerollt und der  nächste Ausrichter  Los Angeles vorgestellt.  Bei Spielern aus über 80Nationen wurde viele internationale Kontaktegeknüpft.

Es liegt inszwischen sogar eine persönliche Einladung aus L.A. vor.

Günter H.

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzeklärung.